Ungewöhnliches, interessantes, kurioses und lustiges Wissen über Esel

Der kleinste derzeit lebende Esel ist der 64,2 cm große Eselhengst KneeHi der am 2. Oktober 2007 geboren wurde. Er lebt auf einer Farm in Gainsville, Florida.  ( http://www.guinnessworldrecords.com/world-records/shortest-donkey)

Der größte lebende Esel ist Romulus, ein 2004 geborener  American Mammoth Jackstock mit einer Größe von 172,7 cm und einem Gewicht von 590 kg. Er lebt in Red Oak, Texas. Sein Bruder Remus ist nur 5 cm kleiner. ( http://www.guinnessworldrecords.com/world-records/210246-tallest-donkey)

Das Ohr eines Mammouth Jack ist etwa 61 cm lang. ( http://www.saveyourassrescue.org/info.html) Damit ist es fast so lange wie die Schulterhöhe des kleinsten derzeit lebenden Esels KneeHi.
(Andere Quellen reden von 33 inch, also 84 cm Ohrlänge ( http://www.producer.com/2014/07/some-like-miniatures-some-like-mammoths/  https://livestockconservancy.org/index.php/heritage/internal/amj )

Die längsten Haare haben die Poitou – Esel. Die Haare sind über 15cm lang.

Ein Esel ist stärker als ein Pferd mit gleicher Größe.

Pferde können zählen laut mehrerer Studien. ( http://www.telegraph.co.uk/news/science/science-news/3338537/Horses-can-count-new-study-says.html u.a.) Nun ist es so dass ich unseren drei Eseln manchmal 2 Äpfel aufschneide, es bekommt also jeder 4 Stückchen. Natürlich sind sie total wild drauf, das hört aber auf wenn sie die 4 Stück bekommen haben obwohl da noch andere Äpfel rumliegen, sie sind es also gewohnt immer nur 4 Stückchen zu bekommen. Das kann natürlich auch an meiner Körpersprache liegen aber Esel sind intelligenter als Pferde also liegt es nahe dass Esel auch zählen können.

Die Einrichtung die die meisten Esel betreut ist die Sidmouth Donkey Sanctuary in Devon / England. Sie umfasst 7 Farmen in ganz England und kümmert sich um 13.500 Tiere. ( http://www.guinnessworldrecords.com)

Die Adressen der Webcams und weitere Informationen sind hier zu finden.

Der laut Guinnesbook älteste Esel war Suzy die 2002 mit 54 Jahren (geboren 1948) verstarb.  Sie lebte in Glenwood, New Mexico. ( http://www.guinnessworldrecords.com/world-records/oldest-donkey-ever)
Es gibt allerdings noch einen älteren Esel, Lively Laddie, die mit 62 Jahren gestorben ist. Sie lebte in einem Freizeitpark in Blackpool, England und wurde dort von einem Springreiter geritten. ( https://en.wikipedia.org/wiki/Lively_Laddie  ,  http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/3184279.stm )

Esel können sich nicht übergeben.

Die Lautstärke des Eselrufes liegt im Schnitt bei 80 Dezibel (so laut wie ein vorbeifahrender LKW), er kann aber auch bis zu 120 Dezibel laut sein was an der Schmerzgrenze des menschlichen Ohres liegt (Lautstärke eines startenden Flugzeuges) ( https://www.nordkurier.de/mueritz/esel-bieten-wolf-lautstark-paroli-2712616501.html)

Der Schrei ist einer von sechs Geräuschen die ein Esel macht, die anderen sind knurren, grunzen, quietschen, whuffle [keine deutsche Übersetzung] und schnauben. Der Schrei ist der lauteste,
und kann über lange Strecken gehört werden ( http://www.thedonkeysanctuary.org.uk/donkey-health-and-welfare).

Onager (ein asiatischer Wildesel) laufen kurze Distanzen mit 134 km/h. Ein  Kulan (Halbesel Mittelasiens) kann mit 70 km/h 5 km lang laufen, längere Distanzen läuft er mit 50 km/h. ( http://mark-ariu.de/rekorde-in-der-tierwelt,   https://de.wikipedia.org/wiki/Asiatischer_Esel)

Die Augen eines Esels sind so angeordnet dass sie alle ihre 4 Hufe auf einmal sehen können. ( http://www.world-english.org/facts.htm u.a.)

Esel können die Farben Gelb, Grün und Blau unterscheiden, sie sehen kein Rot. ( https://books.google.de/books/about/Das_Farbsehen_von_Eseln.html?id=SQw2oAEACAAJ&redir_esc=y u.a. ). Genaueres siehe dazu ➚ Augen.
Wenn ein Mensch mit einem roten T – Shirt über eine grüne Wiese geht dürften sie also nur schwer zwischen dem T-Shirt und der Wiese unterscheiden können, sie sehen von dem Menschen dann vor allem Kopf und Extremitäten. Komische Vorstellung. Rote oder Grüne Äpfel sind damit auch nicht unterscheidbar. Eine rote (giftige?) Beere? Sieht aus die die Blätter drum herum. Ein roter Fliegenpilz, naja, riecht halt anders, mehr nicht.

Esel können nur sehr schlecht scharf sehen.  Zwei Objekte müssen mindestens 8,5 Bogenminuten (1 Bogenminute = 1/60 Grad) auseinander liegen um sie getrennt sehen zu können (Mensch 0,4 bis 2 Bogenminuten).  In 100m Entfernung müssen die Objekte also mindestens 25 cm auseinander liegen. (1 Bogenminute = knapp 3 cm auf 100 m) ( http://www.gomeck.de/zahlen2.html http://www.pferde-sind-anders.de/biologie-der-pferde/tiere-mit-feinen-sinnen/) Ich habe leider nicht herausgefunden wie vertrauenswürdig die erste Seite ist, es ist aber wohl so dass Pferde und Esel weniger gut scharf sehen können als Menschen.

Esel können bis zu 2 m vor sich aufgrund der Anordnung der Augen nichts sehen. ( http://blog.esel-online.de/der-esel-sein-verhalten-sein-instinkt/sinnesorgan-augen/)

Der Blutanteil beträgt 8 – 9 % des Körpergewichtes, bei einem 200 kg – Esel also 16 bis  18 kg. (Marisa Hafner, Esel halten)

Esel haben keine Angst vor Feuer (Lagerfeuer z.B.).

Sprunghöhe: unsere Penny hat ein Stockmaß von etwa 1,20 m und ist mal aus dem Stand über einen 1 – Meter – Zaun gesprungen.

Esel können sich an Menschen, Orte und andere Dinge 25 Jahre lang erinnern. ( http://factslegend.org/30-interesting-donkey-facts/ u.a. )

Pferde können in einem Zeitraum von 3 Sekunden sehr gut Lob oder Tadel mit einer Handlungsweise assoziieren. Die Zeitspanne von 3 bis 6 Sekunden liegt in einer Grauzone.
Alles was über 6 Sekunden liegt, wird nicht mehr mit dem Verhalten vor 6 Sekunden
verknüpft und damit nicht mehr verstanden. ( http://www.miller-ranch.com/download/First-Step-de.pdf). Da es auch im horsemanship für Esel laut Anahid Klotz wichtig ist innerhalb von Zehntelsekunden den Druck wieder zu nehmen wenn der Esel das gewünschte tut, ist anzunehmen dass man das auch auf Esel übertragen kann (wir hatten mal eine Eseltrainerin die ihr Wissen von Judith Schmidt hatte die ähnliches gesagt hat)

Esel können ihren Ruf in der Wüste 100km weit hören ( http://factslegend.org/30-interesting-donkey-facts/).

Esel weigern sich auch über kleinste und flachste Wasserläufe zu gehen, man hilft ihnen deshalb in dem man ihnen eine Brücke baut. Daher kommt der Begriff „Eselsbrücke“ ( https://de.wikipedia.org/wiki/Merkspruch u.a )

Im Zoo von Gaza leben zwei als  Zebras getarnte Esel. Die Wärter haben den Eseln Streifen angemalt um den Kindern eine Attraktion zu bieten ( https://books.google.de/books?id=Yf9tAAAAQBAJ).

Esel hat man ursprünglich dazu genutzt Seide auf der Seidenstraße vom Pazifik in den Mittelmeerraum zu transportieren. In Griechenland und Spanien transportierten sie Wein au den schmalen Wegen zwischen den Weinreben ( http://www.mikesdonkeys.co.uk/facts.html).

Das Wort donkey kommt aus dem flemischen, donnekijn, und bedeutet kleines dunkles Tier, das Wort Esel kommt wohl aus einer kleinasiatischen Sprache. (  https://ahiyus.de/weiteres/literatur-und-quellennachweis/#08 und http://www.duden.de/rechtschreibung/Esel )

Esel lernen viel schneller als Pferde. Esel lernen schnell, assoziativ zu denken, und das Lernen wurde aufgrund der Todesangst vor Fressfeinden noch beschleunigt ( http://www.thehorse.com/articles/37643/stubborn-as-a-donkey [ein sowieso sehr interessanter Artikel über das Verhalten von Eseln] u.a.). Wobei Mulis nochmals schneller lernen als Esel ( https://link.springer.com/article/10.1007/s10071-012-0589-4 u.a.).

Bei Gefahr verstecken sich Esel unter Blättern, deswegen auch die Fellfarbe ( http://www.thehorse.com/articles/37643/stubborn-as-a-donkey).

In freier Wildbahn laufen Esel 20 – 30 km am Tag ( http://www.j-evs.com/article/S0737-0806(15)00144-6/fulltext?showall=true=)

In Großbritannien sind 1/3 der Tiere übergewichtig. Sie haben dort ein Durchschnittsalter von 21 Jahren ( http://veterinaryrecord.bmj.com/content/166/18/552).

Aus Eselhaut [sorry!] wird Gelatine namens Ejiao hergestellt die in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet wird.  Das ist ein großes Problem weil die Nachfrage in China danach stark angewachsen ist und dort die Population (die größte auf der Welt) deswegen stark gesunken ist.  Es werden deswegen immer mehr Esel von Händlern nach China exportiert, viele werden dabei in Afrika den Besitzern gestohlen. ( https://www.thedonkeysanctuary.org.uk/under-the-skin/what-is-ejiao)

Esel sind sehr intelligent und tatsächlich können auch sie depressiv werden ( http://inpractice.bmj.com/content/35/8/470 http://www.xlvets.co.uk/sites/default/files/factsheet-files/XLVets-Equine-Rebranded-120-The-Dull-Donkey-Factsheet.pdf )

Esel können schwimmen.

Trächtigkeitsrate: 78% der Befruchtungen führen auch zu einem Fohlen (Pferd 65%) ( https://ahiyus.de/weiteres/literatur-und-quellennachweis/#08)

Dass weltweit mehr Menschen sterben als durch Flugzeugunglücke stimmt nicht. ( https://ahiyus.de/weiteres/literatur-und-quellennachweis/#08)

Die meisten Fohlen werden in der Nacht zwischen 23 Uhr und 3 Uhr geboren. ( https://ahiyus.de/weiteres/literatur-und-quellennachweis/#08)

Der teuerste Käse überhaupt wird aus Eselsmilch hergestellt. Einen Bauern ist es als bisher einzigen gelungen aus Eselsmilch Käse herzustellen weil der Käse aufgrund des geringen Kaseinanteils nur schwer gerinnt. 1kg kostet etwa 1000 EUR. ( http://www.stern.de/genuss/essen/eselsmilch–der-teuerste-kaese-der-welt-wird-in-serbien-hergestellt-7212356.html u.a.)

1785 bekam der Herr Washington in den USA einen Esel von König von England geschenkt (eigentlich zwei, aber einer überlebte die Reise nicht). George Washington liebte den kleinen Kerl der wiederum viele Mulis zeugen durfte. Der Esel spielte so eine entscheidende Rolle dafür dass Mulis nach Amerika kamen und George Washington gilt als der erste Züchter von Mulis in den USA . Die Mulis wurden für die Landwirtschaft verwendet. Die ganze Geschichte kann man unter anderem hier  http://www.reporterherald.com/ci_22341632/george-washington-helped-bring-mules-america nachlesen.

Esel laufen am Tag bis zu 30km um an Wasser zu gelangen. ( https://de.wikipedia.org/wiki/Afrikanischer_Esel)

Im Mittelalter wurden Esel vor allem als Saumtiere und für Mahlwerke, die sie mit verbundenen Augen drehten, eingesetzt.
Maultiere wurden im Mittelalter als Zug-, Last- und Reisetiere eingesetzt da sie ausdauernder, genügsamer trittsicherer und ruhiger waren. ( http://www.brandenburg1260.de/pferd-im-ma.html)

Wer im Mittelalter Zahnschmerzen hatte dem empfahl man einen Esel zu küssen. ( https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/leonardo/drei-dinge-zum-weitersagen/ueber-zaehne100.html)

 

 

Angeblich lieben Esel Country- und Western – Musik sagen Eselbesitzer. Ob man das verallgemeinern kann? ( http://karoospace.co.za/8-fun-facts-karoo-donkey/)

Naja und dann gabs da auch noch eine Eselpartei die in den 1890er Jahren einen Esel zur Wahl aufgestellt hat. ( https://ahiyus.de/weiteres/literatur-und-quellennachweis/#08)

Man liest dann auch noch mehr Blödsinn im Internet wie z.B. dass Esel im Treibsand versinkt, ein Maultier nicht. Solche Dinge sind aber einfach nicht verifizierbar.

Bewertung der Seite: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Durchschnittliche Bewertung: 4,00 von 5)
Loading...

 

⬆ nach oben

Datenschutzerklärung

Kontakt