Cushing

Das Equine Cushing Syndrom ist eine Überfunktion der Nebennierenrinde. Dadurch erhöht sich der Cortisolgehalt im Blut.

Symptome

  • Fellwechselstörung: Das Fell ist ungewöhnlich lang und dicht.
  • teilweise lebensbedrohliche Hufrehe
  • Muskelabbau und Abmagerung
  • Fettumverteilung: Fettdepots an ungewöhnlichen Stellen insbesondere über den Augen und in Einzelfällen am Mähnenkamm (Speckhals)
  • Fruchtbarkeitsstörungen bei Stuten
  • übermäßiges Trinken und Wasserlassen
  • Leistungsschwäche
  • Schwitzen ohne körperliche Belastung
  • Schlechte Wundheilung
  • Teilnahmslosigkeit / Apathie
  • Wiederkehrende infektiöse Erkrankungen durch eine geschwächte Immunabwehr, wie z.B. Kieferhöhlenvereiterung, Entzündung der Augenhornhaut, Hautpilz oder Hufabszesse
  • Schwellungen und Entzündungen auf der Haut, schuppige Haut

Man kann Cushing mit einem Bluttest feststellen.

Behandlung

Cushing ist eine chronische Krankheit und kann nicht geheilt aber behandelt werden. Es gibt Medikamente mit deren Hilfe sich die Symptome zurückbilden. Wurde Hufrehe festgestellt ist eine langwierige Behandlung der Hufe erforderlich.

Siehe dazu auch die Hinweise auf der ➚ Übersichtsseite.

nach oben

⬆ nach oben

Datenschutzerklärung

Kontakt