Geburt und Kindheit eines Esels

Auch hier ist es so dass ich eine Geburt leider noch nie miterlebt habe und auch die frühe Kindheitsphase nicht miterlebt habe. Die Seite wird irgendwann noch ergänzt, ich würde da aber momentan nur Bücherinhalte abschreiben.

Ich habe unseren Pablo mit 2 Jahren kennengelernt, damals aber noch nicht so viel mit ihm zu tun gehabt. Irgendwann kam er in die Pubertät, war da sehr unruhig und hat seine Grenzen ausgetestet. Bei Spaziergängen war er sehr ängstlich und hat sich öfters mal losgerissen. Die anderen beiden Esel haben sich dann teilweise ebenfalls mit losgerissen. Esel sind aber keine Dauerläufer. Die rennen 10 Meter bleiben stehen und schauen sich die vermeintliche Gefahrensituation dann erstmal an. Wir haben sie halt dann einfach wieder eingesammelt und sind weitergelaufen. Die Mutter war immer am besonnensten und ich konnte sie oft am Seil halten während die anderen sich losgerissen haben. Da Penny, die Schwester von Pablo, und Pablo selbst aber ohne ihre Mutter nirgendwo hingerannt sind war das „Einsammeln“ dann überhaupt kein Problem.
Ansonsten haben wir ihn auf verschiedene Situationen die bei Spaziergängen vorkommen können vorbereitet, ihn also z.B. die Angst vor Engstellen (Brückentraining) genommen

⬆ nach oben

Datenschutzerklärung

Kontakt