Warum haben Esel ein Kreuz auf dem Rücken?

Die wissenschaftliche Version

Forscher glauben, dass das gleiche Gen, das bei modernen Pferden eine Tarnfarbe verursacht, die Streifen auf den Fell mehrerer mit ihnen verwandten Tiere erzeugt.

Zebra, Kulan, Esel und die heutigen Pferde trennten sich vor etwa 3 Millionen Jahren. Die Vorfahren der Tiere hatten wahrscheinlich eine Art Streifen oder Streifenbildung. So entstand eine ganze Bandbreite von Mustern. Zebras haben überall Streifen, die Somalia Wildesel haben einen Rückenstreifen und einen Streifen an den Beinen und dann gibt es noch die Esel die einen Rücken- und Schulterstreifen haben.

Evolutorisch haben die Streifen den Vorteil dass Esel schwieriger zu sehen sind wenn sie im Gebüsch stehen.

Die biblische Version

Als Jesus sein Kreuz zum Berg trug versuchte ein kleiner Esel ihm zu helfen, kam aber nicht durch die Menschenmenge. Als sich dann die Menschenmenge zerstreute ging der Esel zu Jesus. Als die Sonne unterging fiel der Schatten vom Kreuz auf den kleinen Esel, seit dem hat jeder Esel ein Kreuz.

Diese Geschichte wird seit Jahrhunderten erzählt, erschien aber nie in der Bibel.

https://www.abc.net.au/news/2018-10-12/donkeys-where-science-religion-and-pop-culture-collide/10356576

Eine andere Legende lautet so:

Ein armer Bauer in der Nähe von Jerusalem besaß einen Esel, der viel zu klein war, um überhaupt viel Arbeit leisten zu könnnen.
Der Bauer konnte es sich nicht leisten ein so wertloses Tier zu unterhalten.
Beim Abendessen erklärte er seiner Familie, dass er den Esel töten würde. Seine Kinder, die den kleinen Esel liebten, baten ihn, ihn zu verkaufen, anstatt ihn zu töten.
Der Bauer sagte jedoch: „Es ist falsch, ein Tier zu verkaufen, das keine gute Arbeit leisten kann.“ Dann schlug seine älteste Tochter vor: „Vater, binde den Esel an einen Baum an der Straße in der Stadt, wer will kann den Esel nehmen. Am nächsten Tag band der Esel ihn an einen Baum. Bald näherten sich zwei Männer und fragten, ob sie den Esel haben könnten. „Er kann fast nichts tragen“, warnte der Landwirt. „Jesus von Nazareth braucht ihn“, antwortete einer der Männer. Der Bauer konnte sich nicht vorstellen, was er mit einem so wertlosen Esel wollte, aber er übergab ihn.
Die Männer brachten das Tier zu Jesus, der das Gesicht des Esels streichelte, dann auf den Esel stieg und davonritt. An dem Tag, an dem wir Palmsonntag feiern, führte Jesus seine Anhänger in die Stadt Jerusalem. Er selbst saß auf dem Rücken des kleinen Esels. Der Esel hat seinen Herrn so geliebt, dass er ihm später nach Golgatha folgte. Aus Trauer vor dem Anblick Jesu am Kreuz wandte sich der Esel ab, konnte aber nicht gehen. Damals fiel der Schatten des Kreuzes auf die Schultern und den Rücken des Esels und blieb dort. Alle Esel tragen seit diesem Tag das Kreuzzeichen auf dem Rücken.

Quelle: Sue Weather: The Donkey Companion

Bewertung des Beitrages: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Durchschnittliche Bewertung: 1,00 von 5)
Loading...