Angebote mit Eseln durchführen

Kindergeburtstage
Eselkurse für Kinder
Eselführerschein für Erwachsene
Eselführerschein für Kinder
Patenschaften
Spiele mit Eseln

Beispiele für Angebote

Kindergeburtstage

Der Ablauf könnte beispielsweise so erfolgen:

  1. Begrüßung und Erklärung des Ablaufes
  2. Sich an einen schön gestalteten Tisch setzen, Kuchen essen und Geschenke auspacken
  3. Anschließend geht man zu den Eseln, stellt sie vor, erklärt ein paar Dinge über Esel, lässt die Kinder die Esel streicheln und die Kinder lassen sich von den Eseln beschnuppern
  4. Putzen und Hufe machen
  5. Führen erklären, Sicherheitshinweise (nicht hinter Esel gehen etc)
  6. Spaziergang ja nach Alter der Kinder zwischen einer halben bis zu einer Stunde, ggf dürfen kleinere Kinder auch reiten
  7. Pause in der die Kinder spielen können
  8. wenn Zeit ist: Bodenarbeit mit den Eseln: um Hütchen herumlaufen lassen, Engstelle, über Hindernis springen etc, all das was unter ➚ Beschäftigung hier auf der Seite erklärt ist, ja nachdem wie fit die Esel sind.
  9. an Lagerfeuer setzen, Stockbrot backen, Marshmellows über das Feuer halten etc

Dauer: ca 3-4 Stunden

Eselkurse für Kinder

Dauer 6 mal 3,5 Stunden in der Woche, Anzahl der Kinder: ca 6 bis 10

1. Woche:

  • ins Gehege setzen, die Esel kommen auf die Kinder zu und begutachten sie neugierig und beschnuppern sie
  • ein Kennenlernspiel spielen damit die Kinder die Namen der anderen Kinder und der Gruppenleiter lernen
  • die Esel vorstellen, viel über Esel erzählen
  • Esel putzen und Hufe machen, dabei alles erklären
  • Wie lege ich ein Halfter an, wie führe ich, was ist dabei zu beachten?
  • Spaziergang

 

Dazwischen:

  • jedes Mal mit Putzen / Hufe auskratzen beginnen
  • Bodenarbeit, Spazieren gehen, ggf reiten
  • Parcours aufbauen: Esel um Hütchen herumlaufen lassen, durch Engstelle laufen lassen, durch ein auf den Boden mit Röhren etc gelegtes „L“ (oder andere Formen) führen, über kleines Hindernis springen lassen, über Plane laufen lassen, auf Podest steigen lassen usw.
  • Spiele spielen, z.B.
    • unter ein  Tuch die Putzsachen legen, die Kinder sollen den Gegenstand unter dem Tuch erfühlen und benennen (Kartätsche, Striegel, Hufauskratzer etc)
    • Bei schlechtem Wetter Eselquiz (steht hier als Download unter dem gleichnamigen ➚ Menüpunkt zur Verfügung
    • Leckerlies backen (einfach mal nach Rezepten für Pferde im Internet suchen), ggf mit Eselbackform die Plätzchen ausstechen
      • wir haben immer folgendes genommen: Zerriebene Möhren, Zerriebene Äpfel, Sonnenblumenöl, Salz, Sirup, etc, Haferflocken, Mehl,Wasser
  • Esel scheuchen: Esel müssen auf einem abgesperrten Gelände, idealerweise ein Reitplatz etc im Kreis laufen und über ein Hindernis springen. Die Kinder bilden Paare und haben z.B. 2 Minuten Zeit dafür. Jedes Mal wenn ein Esel das Hindernis übersprungen hat gibt es einen Punkt. Die Punkte werden später z.B. in Form von Gummibärchen „ausbezahlt“
  • Kinder misten auch mal gerne haben wir festgestellt
  • zum Schluss Esel füttern

 

Letzte Woche

  • Schatzsuche
    • Im Gelände werden Kärtchen versteckt mit Fragen darauf. Bei Beantwortung der Frage gibt es einen entsprechenden Buchstaben aus dem Lösungswort. Die Buchstaben ergeben dann einen Ort an dem ein Schatz versteckt ist. Die Kärtchen befinden sich irgendwo in der Nähe eines mit Kreide z.B. an Bäumen gemalten X. Ein Kind sammelt die Buchstaben
    • ggf Reiten
    • Mit andersfarbiger Kreide Pfeile an Bäume malen die die Kinder finden müssen um zu wissen wo der Rundweg weitergeht
    • wieder zurückgekommen zu der Stelle gehen wo der Schatz versteckt ist. Der Schatz kann z.B. eine Schatztruhe mit kleinen Geschenken drin sein
  • Reflexion: Was hat euch besonders gut gefallen, was nicht etc

 

Eselführerschein für Erwachsene

1. Theorie

  • Theoretisches Wissen (Grundwissen, Herkunft und Abstammung, Sinnesorgane, Verhalten und Eigenschaften, Eselherde, Schlaf, Hengste, Weitere Eigenschaften)
  • Anatomie (Augen, Nase, Ohren, Hufe, Körper, Vorder- und Hinterläufe, Verdauung, Zähne
  • Anschaffung, Haltung, Pflege
  • Fütterung
    • Giftpflanzen
  • Körpersprache
  • Esel führen und Eselerziehung (Esel führen, ggf Natürliches Horsemanship mit Eseln)
  • Wandern und Reiten
  • Krankheiten

2. Praktisches Wissen

  • Kennenlernen der Esel
  • Stallhygiene
  • Esel anbinden
  • Hufe geben und auskratzen
  • Fellpflege
  • Esel satteln
  • Esel führen und Spaziergang
  • Bodenarbeit

 

Eselführerschein für Kinder

Die einzelnen Wissensbereiche kann man wie bei dem Eselführerschein für Erwachsene gestalten, nur kindgerechter erklären, weniger Wissen vermitteln, mehr Pausen einlegen, kompliziertere Dinge weglassen, die Dauer der Veranstaltung geringer halten

Wer ein fertiges Skript braucht um die Eselführerscheine durchzuführen einfach mich mal anschreiben, die Konzepte liegen fertig hier.

Eselpatenschaft

  • Aufbau einer langfristigen Beziehung zu den Eseln
  • Helfen beim putzen, misten etc
  • Spazierengehen, Beschäftigung der Esel
  • Vermittlung von theoretischen und praktischen Wissen

 

Spiele mit Eseln und Kindern

  • Esel scheuchen: Esel müssen auf einem abgesperrten Gelände, idealerweise ein Reitplatz etc im Kreis laufen und über ein Hindernis springen. Die Kinder bilden Paare und haben z.B. 2 Minuten Zeit dafür. Jedes Mal wenn ein Esel das Hindernis übersprungen hat gibt es einen Punkt. Die Punkte werden später z.B. in Form von Gummibärchen „ausbezahlt“
  • Schatzsuche, siehe oben
  • Kinder müssen einen Esel ohne Strick von A nach B führen (durch locken, Leckerlies etc), der schnellste gewinnt
  • ein Kind beschreibt einen Esel, die anderen müssen erraten welcher gemeint ist
  • ein Kind muss einen Esel blind ertasten und raten welcher es ist
  • Eselquiz
  • „Spiegeln“, d.h. rechte Hand auf den Widerrist legen, mit dem Esel mitgehen, alles nachmachen, was der Esel macht

 

Bewertung der Seite: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

⬆ nach oben

Datenschutzerklärung

Kontakt